FCM in den Medien

zurück

19.05.2011 | Finanzentscheidungen, Finanzberatung

Vom Sparer zum Finanzentscheider - ein langer Weg?

Als Mensch bewegen wir uns alltäglich in verschiedenen Rollen: Frau, Mutter, Coach, Chefin, Käuferin….Diese Rollen geben uns Orientierung, lenken unsere Aufmerksamkeit im richtigen Zeitpunkt auf das Wesentliche.

 

Doch wie ist es um unsere Rolle als Finanzentscheider im Alltag bestellt?

 

Sparen – das ist ein Begriff, der uns Deutschen beim Thema Finanzen immer als erstes einfällt. Sparen oder der Sparer sind Worte, die vielen Beratern noch auf der Zunge liegen, selbst wenn die Beratung inhaltlich schon darüber hinausgeht. Aber woher weiß der Berater, ob tatsächlich noch ein Sparer vor ihm sitzt? Vielleicht ist es schon ein (kompetenter) Finanzentscheider oder eine Finanzentscheiderin?

 

Was wäre wenn - könnte man fragen – erwachsene Menschen in Deutschland sich als Finanzentscheider verstehen würden? Eine Vision  - warum nicht Realität werden lassen? Und so sieht es dann aus:

 

  1. Die Sparkassen haben umfirmiert oder sind  ausgestorben.
  2. Alle Eltern legen mit wenigen Euro im Monat und einem lebenslangen Anlageplan in einen weltweitdiversifizierenden Fonds den Grundstein für das Wachstum der Rente ihrer Kinder.
  3. In Social Media tauscht man sich über die besten Tests zur Erfassung der finanziellen Risikobereitschaft aus und diskutiert mit anderen, wie man sein eigenes Ergebnis in eine zufriedenstellende Lösung bei allen Finanzentscheidungen (Gehalt, Kredit, Versicherung, Investment) einfließen lassen kann.
  4. Vor dem Kauf durchleuchten Kunden mit Hilfe von „Scannern“ die Verpackung aller Finanzprodukte, reißen sie wenn nötig auf und schauen rein  – statt die Katze im Sack zu kaufen.
  5. Finanzentscheider gehen sinnvolle Risiken ein, weil sie mit offenen Augen und voll bewusst wie im Straßenverkehr ihren „Wagen“ steuern.
  6. Nicht nur die Schule bringt den Kindern bei, wie man gute Finanzentscheidungen trifft. Auch die Eltern tragen gemeinsam mit allen anderen Bezugspersonen dazu bei,  dass aus Jugendlichen mündige Erwachsene werden.

Die eigene Entscheidungsfreiheit zu entdecken, braucht Mut und eröffnet ein ganz neues Potenzial. Fangen Sie noch heute an: Machen Sie sich bewusst, dass  Sie ein Finanzentscheider sind! Dann können Sie frei entscheiden und  je nach Bedarf sparen, schenken oder investieren.

zum Seiten­an­fang