Erst die Psyche, dann der Markt (Handelsblatt online)

Was Anleger über ihre eigene Persönlichkeit wissen sollten. Der Kapitalmarkt fordert starke Nerven. Ein Interview von Katharina Schneider mit Monika Müller.

 

Erst die Psyche, dann der Markt (Handelsblatt online)


"Erst die Psyche, dann der Markt"

Umfangreiches Finanzwissen, eine ausgeklügelte Strategie und der richtige Riecher für Trends – für einen langfristigen Anlageerfolg reicht das nicht. Was Anleger über ihre eigene Persönlichkeit wissen sollten.

Es ist gar nicht so lange her, da haben Privatanleger ihrem Bankberater noch blind vertraut. Doch inzwischen wenden sich viele Kunden von Beratern ab. Sie kümmern sich lieber selbst um ihr Erspartes, wälzen Fachbücher und tauschen sich mit Gleichgesinnten aus. Die eigene Persönlichkeit wird dabei kaum berücksichtigt. Finanzpsychologin Monika Müller erklärt, warum aber genau das für den Anlageerfolg wichtig ist.

KS: Wer seine Finanzen selbst in die Hand nimmt, muss sich in die Börsenwelt einarbeiten, worauf kommt es an?
Bei vielen Anlegern hapert es meist schon am Basiswissen. Wer sich an den Finanzmärkten bewegt, der muss zuerst einmal die Grundlagen verstehen, also wie die Märkte funktionieren und was überhaupt Aktien, Fonds und Anleihen sind. Um dann tatsächlich erfolgreich zu sein, reicht Faktenwissen alleine aber nicht aus, Anleger brauchen einen Plan, Regeln und Prozesswissen.

KS: Welchen Prozess meinen Sie?
....

Lesen Sie weiter das vollständige Interview "Erst die Psyche, dann der Markt" auf Handelsblatt Online.

Gefällt Ihnen der Post? Dann sagen Sie es gerne weiter.

Neuen Kommentar schreiben

Hinweis: Alle mit * markierten Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Veröffentlichte Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!