FCM Finanz Coaching wurde als Träger für die Durchführung von Bildungsurlaub anerkannt

Was bedeutet das für unsere Veranstaltungen?

FCM Finanz Coaching ist seit September 2020 vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration als Träger für Bildungsurlaub ausgezeichnet worden. Dadurch wird anerkannt, dass wir einen Beitrag zur Förderung von Finanzieller Gesundheit in Familien, Unternehmen und Gesellschaft leisten.  

Teile der Ausbildung zum FCM Finanz Coach® sowie ausgewählte Seminare können sich Menschen in Hessen und einigen anderen Bundesländern somit als Bildungsurlaub anerkennen lassen. Fortan finden Sie bei unseren Veranstaltungen einen Hinweis, falls Sie sich diese als Bildungsurlaub anrechnen lassen können.

Wir freuen uns über die Anerkennung und darauf, mit Ihrer Teilnahme an unseren Veranstaltungen, einen wertvollen Beitrag zu Finanzen und Bürgerbildung zu leisten.

Was ist Bildungsurlaub überhaupt?

Bildungsurlaub ist ein Anspruch auf Freistellung der Arbeit für Veranstaltungen der politischen Bildung, der beruflichen Weiterbildung oder der Ehrenamtsschulung. Diese Möglichkeit wurde auf die Beine gestellt, um Beschäftigten eine kontinuierliche Weiterbildung im Sinne des Lebenslangen Lernens zu ermöglichen.

Bildungsurlaub kann für Veranstaltungen eingereicht werden, die vom jeweiligen Bundesland anerkannt sind. Entscheidend ist der Sitz Ihres Arbeitsplatzes - wenn Sie also in Mainz wohnen, aber in Frankfurt arbeiten, gelten für Sie die hessischen Regelungen zum Bildungsurlaub.

In fast allen Bundesländern, mit Ausnahme von Bayern und Sachsen, existieren gesetzliche Regelungen zum Bildungsurlaub. Die Bezeichnung kann abhängig vom Bundesland auch Bildungsfreistellung oder Bildungszeit lauten. Machen Sie sich also mit der Situation in Ihrem Bundesland vertraut.

Anerkennung für Beschäftigte in Hessen

In Hessen besteht wie in den meisten Bundesländern ein Anspruch auf 5 Tage Bildungsurlaub im Jahr. Je nach Anzahl der Wochenarbeitstage kann sich dieser Anspruch erhöhen oder verringern. Die Inanspruchnahme und die zeitliche Lage des geplanten Bildungsurlaubs müssen dem Arbeitgeber zusammen mit der Anmeldebestätigung des Veranstalters, dem Nachweis der Anerkennung der Veranstaltung als Bildungsurlaub sowie dem Programm der Veranstaltung schriftlich spätestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung mitgeteilt werden. Teile der Lohnkosten können außerdem für Kleinst- und Kleinbetriebe (<20 Personen) vom Land Hessen erstattet werden.

Hessische Beschäftigte haben auch die Möglichkeiten sich aus anderen Bundesländern anerkannte Veranstaltungen anrechnen zu lassen, sofern diese den Hessischen Grundvoraussetzungen entsprechen.

Nähere Informationen finden Sie im Hessischen Bildungsurlaubsgesetz (HBUG) https://www.rv.hessenrecht.hessen.de/bshe/document/jlr-BiUrlGHE1998V6P1 oder im Informationsdienst des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration unter https://service.hessen.de/html/Bildungsurlaub-8184.htm

Anerkennung für Beschäftigte in anderen Bundesländern

Aktuell setzen wir uns mit Anerkennungsverfahren in Baden-Württemberg, Hamburg, Nordrhein-Westphalen, Saarland und Thüringen auseinander.  

Falls Sie also in einem anderen Bundesland (als Hessen) arbeiten, kontaktieren Sie uns gerne frühzeitig. Je nach Bundesland kann die Frist für das Anerkennungsverfahren bei bis zu 12 Wochen liegen. Wir behalten uns vor zusätzliche Gebühren zu erheben.